Erfahrungen mit den Online-Prüfungen

...hier stehen alle die Themen, die in den anderen Foren offtopic sind. :-)
Felix5
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 13.07.18 17:00

31.08.19 09:15

Guten Morgen,

konnte jemand von euch schon Erfahrungen mit den Online-Prüfungen sammeln
und möchte seinen Eindruck / Erfahrungen mit mir und den anderen hier teilen?

Gruß,
NorbertA
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 20.09.19 17:53

27.10.19 17:13

An die Frage hänge ich mich mal dran. Nachdem ich die Frage, was soll ich studieren, mit BWL für mich beantwortet habe, und auch hier ein Fernstudium gefunden habe, würde mich natürlich interessieren, wie der Ablauf bei Prüfungen ist. Vielleicht bekomme ich ja hier die passenden Infos
sop_bic
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 27.03.19 09:01

19.11.19 08:28

Hallo zusammen,

ich habe Ende Oktober meine erste Sofort-Online Klausur geschrieben.
Als ich mich im Online-Campus für die Klausur angemeldet habe, habe ich einen "Termin" ca. 20 min. später bekommen.
In der Zeit zur Klausur habe ich mich in dem System angemeldet und alle Pflichtfelder ausgefüllt. Von der Zeit her hat es gepasst und das muss auch nur beim ersten Mal gemacht werden. Danach bin ich mit dem Proctor verbunden worden. Dieser Proctor hat leider nicht wirklich gut Englisch gesprochen und war nur sehr schwer zu verstehen, was dazu geführt hat, dass ich oft nachfragen musste und die Klausur eigentlich erst ca. 20 Minuten nach dem eigentlichen "Termin" beginnen konnte.
Ich habe meinen ganzen Raum gefilmt und der Proctor hat mir die Klausurbestimmungen vorgelesen.

Während der Klausur hat man eigentlich nichts von dem Proctor mitbekommen. Als ich alle Aufgaben bearbeitet hatte, habe ich die Klausur "abgegeben" und einfach alle Fenster geschlossen.

Nach ca. 4 Wochen habe ich die Note erhalten.

Erfahrungen mit den Online-Klausuren, welche man zu Hause parallel zum Termin im Prüfungszentrum schreibt, habe ich noch nicht gemacht.
julia.weber2
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 29.05.18 20:17

27.11.19 10:36

Ich habe auch schon 2 Online-Klausuren hinter mir und möchte hier meine Erfahrungen mit euch teilen:

1) Wenn du auf Klausur starten klickst, bekommst du zunächst einen Termin mit dem Proctor zugewiesen. Bei mir fand dieser Termin immer in 30 - 35 Minuten statt
2) Bei der erstmaligen Onlineklausur kannst du dich 30 Minuten vor o.g. Termin bei Examity anmelden, ab der zweiten Onlineklausur erst 5 Minuten davor (Zeit reicht aber dicke aus)
3) Bei der ersten Anmeldung musst du im Dashboard deine persönlichen Daten vervollständigen: Name, Telefonnummer, 3 Sicherheitsfragen auswählen und beantworten und ein Foto von deinem Personalausweis (kein Passbild!) hochladen. Die Website (aber nur diese eine Seite!) lädt extrem langsam, also keine Panik, wenn es 2 Minuten dauert, bis deine Angaben übernommen und gespeichert wurden!
4) Wenn alles gespeichert ist, kannst du im Dashboard auf „Start Exam“ klicken, dann wird die Verbindung zum Proctor aufgebaut. Hier unbedingt die angezeigte ExamID notieren. Falls es zu einem Verbindungsabbruch kommt, brauchst du diese Nummer für den techn. Support.
5) Bei der Erstanmeldung musst du die GoTo-Meeting-App downloaden, der Link dazu wird dir automatisch im Pop-Up-Fenster angezeigt (Pop-Up-Blocker unbedingt deaktivieren!).
6) Sobald du verbunden bist, gibst du deinen Bildschirm und dein Mikro frei, dann folgt ein kurzes Gespräch mit dem Proctor (er liest dir sämtliche Regeln vor, du musst jede einzelne bestätigen, indem du „ok“ sagst; er prüft per Kameraschwenk deinen Arbeitsplatz und alles, was du noch auf deinem Tisch liegen hast) wenn das alles erledigt ist, klickst du auf „next“ und dann gelangst du in das gleiche Bild, was du bei den Probeklausuren hast. Meinen Proctor konnte man relativ gut verstehen, ich musst zwar auch ein paar Mal nachfragen, aber alles in allem war das machbar.
7)Trinken während der Klausur ist erlaubt, essen nicht.
8) Der Tisch muss KOMPLETT leer geräumt sein. Ausnahmen sind nur die zugelassenen Hilfsmittel (Taschenrechner, Kulli, 1 unbeschriebenes Schmierblatt, Wasser, Personalausweis, Studentenausweis). Bei mir musste sogar die Tischdecke verschwinden und ein Päckchen Tempo durfte auch nicht liegen bleiben.
9) In YouTube gibt es Videos, dort ist ein Gespräch mit dem Examity-Proctor veröffentlicht. Meines lief genauso ab, gleiche Fragen, sogar gleiche Reihenfolge ( https://www.youtube.com/watch?v=1J7Fm8fXyo0 und
https://www.youtube.com/watch?v=GPDUiC2ekLE )
10) Um dich überhaupt zu einer Sofort-Online-Klausur anmelden zu können, musst du dich zunächst von der Präsenzklausur abmelden. Die Abmeldung wird aber nicht sofort verarbeitet, sondern erst zur nächsten vollen Stunde, d.h. wenn du zu früh die Online-Klausur starten willst (also bswp. 5 Minuten vor der vollen Stunde), bekommst du erstmal nur Fehlermeldungen (Das war bei mir jedenfalls so. Ob das immer ist, weiß ich nicht).


So, das war jetzt viel Text, aber ich hoffe, euch hilft es weiter!
Joanna15
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 18.03.19 11:14

27.11.19 13:25

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Erfahrungsberichte :) hat schon sehr weitergeholfen. Ich kann das leider erst nächstes Jahr austesten, aber vielleicht könnt ihr mir zu meinen Fragen ja schon Vorabinfos geben.

Wie war Multiple-Choice/Lückentext und Freitext denn bei euch ungefähr aufgeteilt (sprich 50%/50% oder eher mehr Fokus auf Text)?
Waren die Freitextaufgaben trotzdem den ursprünglichen Komplexaufgaben ähnlich (also thematisch sortiert) oder gab es quasi einen komplett durchmischten Fragenkatalog?
Die formale Einteilung in Detail- und Komplexaufgaben sollte ja entfallen, deshalb bin ich mir noch nicht so ganz sicher, wie die Freitextaufgaben dann aufgebaut sind 8O

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.

VG,
Joanna
IBC (B.A.)

done 8) : SQF26 EKO03 DGL11 EVW02 EUE01 EUE02 EIT21 ELK01 PER40 IKM01 KOM20 PER41

pending :oops: :


currently :roll: : ENC21 DGL03

Exams: BWL22 BWL02 VWL03 MKG40 UFU44 IBW03

Assignments: SQF40 LPM40 EKO04
BAICP BAIBCT
julia.weber2
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 29.05.18 20:17

27.11.19 15:54

Hallo Joana,

die neuen Klausuren haben keinerlei Ähnlichkeiten mit den klassischen Detail- und Komplexaufgaben.

Im neuen Klausurformat waren es hauptsächlich Multiple-Choice-Aufgaben (teilweise Mehrfachnennung möglich, teilweise nur 1 Antwort möglich) sowie Lückentexte mit Lösungsvorschlägen im Drop-Down-Menü. Das hat schätzungsweise ca. 80% ausgemacht.

Dazu kamen noch Lückentexte, bei denen du selbst die passenden Wörter finden und einsetzen musst. Das waren in etwa die restlichen 20%.
Komplette Texte musst du nicht schreiben, sondern immer nur einzelne Wörter in deren vorgegebenen Sätze ergänzen.

Thematisch sortiert ist in diesen Klausuren nichts. Es kommt querbeet der Stoff aus ALLEN Studienbriefen dran. Besonders beliebt sind Aufzählungen, Definitionen und alles, was kursiv in den Studienbriefen gedruckt ist. Nach großen Zusammenhängen kann mit diesen Aufgabentypen ja nicht gefragt werden, also lerne wirklich die ganzen Details.

Es gibt hier auch keine Aufgaben, die aufeinander aufbauen (so wie das bisher in den Komplexaufgaben der Fall war). Du hast hier quasi 38 völlig unabhängige Detailfragen, die in Summe 120 Punkte ergeben.

Die Onlineübungen kannst du beliebig oft wiederholen, dort findest du schon die selben Aufgabentypen wie in der Klausur. Die Probeklausur kann allerdings nur 5x bearbeit werden.
Einige Fragen der echten Klausur haben sich mit denen der Probeklausur gedeckt, daher wahrscheinlich auch die Begrenzung auf 5.

Ich hoffe, dass dir das weiterhilft. Bei Fragen einfach nochmal schreiben :-)
Joanna15
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 18.03.19 11:14

28.11.19 09:51

Liebe Julia,

vielen Dank! Jetzt verstehe ich, wie das aufgebaut ist. Dann sind die Online-Klausuren den Online-Übungen ja doch ziemlich ähnlich. Hoffentlich werden sie aber anders bewertet :D Bei mir wird bei den Übungen nämlich immer die ganze Aufgabe als falsch angezeigt, auch wenn ich nur ein Häkchen falsch gesetzt habe.
Konntest du eigentlich die bewertete Klausur online dann auch einsehen oder hast du nur die Note bekommen am Ende?

Bei meinen BWL-"Angstmodulen" werde ich das neue Klausurformat auf alle Fälle mal ausprobieren :mrgreen: . Vom Niveau her wird das hoffentlich machbarer sein als die schriftliche Klausur, da man schon gewisse Vorgaben hat und quasi "nur" ergänzen muss.

Liebe Grüße,
Joanna
IBC (B.A.)

done 8) : SQF26 EKO03 DGL11 EVW02 EUE01 EUE02 EIT21 ELK01 PER40 IKM01 KOM20 PER41

pending :oops: :


currently :roll: : ENC21 DGL03

Exams: BWL22 BWL02 VWL03 MKG40 UFU44 IBW03

Assignments: SQF40 LPM40 EKO04
BAICP BAIBCT
julia.weber2
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 29.05.18 20:17

28.11.19 15:32

Hallo Joana,

genau, die Online-Übungen und die Online-Klausur waren vom Aufbau her identisch. Zur Bewertung kann ich leider nichts sagen, denn ich habe wie bei den klassischen Klausuren auch, einfach nur eine Benachrichtigung über die Note bekommen, aber keine genaue Punktanzahl. Prüfungseinsicht habe ich auch nicht beantragt.

Vom Niveau her finde ich beide Klausurformate vergleichbar. Manchmal sind nämlich auch bei den Mulitple-Choice-Aufgaben knifflige Lückentexte dabei (bspw. ging es in einem Lückentext um den Begriff "institutionell" und im anderen Text um "institutional"). Bei einer reinen Freitextaufgabe, wie es klassisch in den Komplexaufgaben war, wäre dieser Unterschied gar nicht berücksichtigt worden.
Aber durch die Probeklausuren kann man genau solche Wortspielereien ganz gut vorbereiten.

LG
Julia
M_3
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 21.11.19 18:46

13.12.19 17:34

Es wurde eigentlich alles schon gesagt.

Es wird unterschieden zwischen Sofort-Online-Klausuren und Termin-Online-Klausuren. Leider gibt es noch nicht so viele Sofort-Online-Klausuren, zumindest in meinem Studiengang. Oder ich habe die entsprechenden Module bereits mit Präsenzklausuren abgeschlossen?

Termine gibt es normalerweise zwei im Monat, ein Termin in der zweiten und einen in der vorletzten Woche des Monats. Jedes Modul hat dann bis zu drei Klausurtermine pro Jahr. In Bedrängnis wird sie das nicht bringen, aber planen lohnt sich manchmal. In einigen Monaten ist wenig los. Es ergibt zB. wenig Sinn, eine Klausur in einem "beschäftigten" Monat zu schreiben, wenn dieselbe auch in einem "ruhigeren" Monat stattfindet. Ansonsten haben sie irgendwann viele Monate, in denen nichts geprüft werden kann.

Da bieten sich Sofort-Online-Klausuren oder Assignments an.

Vor dem Verfahren der Online-Klausur braucht man keine Angst zu haben. Man benötigt nur eine zuverlässige Internetverbindung, eine Webcam (am besten mit Mikrofon), und eine Kopie des Personalausweises. Ein Proctor aus Indien überwacht sie und steht ihnen ggf. zur Hilfe, während sie die Klausur "schreiben".

Die Bewertung kommt dann innerhalb einer Woche etwa, anders als bei Präsenzklausuren, wo es schonmal zwei Monate dauern kann.
shablen
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 22.02.20 16:11

02.03.20 21:53

Hallo,

so ganz schlau bin ich durch die bisherigen Antworten noch nicht geworden. Hoffe die ein oder andere Frage kann noch beantwortet werden.

Gibt es einen großen Unterschied zwischen den Sofort-Online-Klausuren und den Termin-Online-Klausuren? Ich habe das Gefühl das die meisten hier nur diese Sofort-Online_Klausur besprochen haben.

Wie sieht das bei den beiden Version aus mit Blick auf den Umfang und der vorgegeben Zeit von 2h.

Wie ist das außerdem im Vergleich zu den Online-Übungen mit etwa 36 Aufgaben/Fragen?

Sind die in der Termin-Online-Klausur viel schwerer und gibts da mehr? Für die 36 Fragen brauchte ich im ersten Anlauf etwa 35min. Deshalb gehe ich davon aus das eventuell mehr vorkommen können bei 2h.

Man kann ja die Aufgabentypen lernen aber man bekommt leider überhaupt keine Einsicht wie so etwas im Ende mit Stoff aussehen kann. Zum Vergleich hat man die Musterklausur für eine Präsenzklausur was aber einem ja null bringt bezüglich der absolut anderen Aufgabentypen. Finde das etwas doof das man da so im Stich gelassen bei der online version bezüglich vorbereitung

Ich bereite mich aktuell auf meine erste Termin-Online-Klausur vor und orientiere mich an dem bereits gesagten. Das wäre aber extrem viel Detail-Lernstoff was ja fast nicht zu bewerkstelligen ist. Gerade wenn man sich Wörter 1:1 einprägen muss um nicht am Ende ohne Punkte darzustehen weil das Synonym nicht zählt :D


MFG
gkp75
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 11.05.18 19:14
Wohnort: München

04.03.20 11:10

shablen hat geschrieben:
02.03.20 21:53
Hallo,

so ganz schlau bin ich durch die bisherigen Antworten noch nicht geworden. Hoffe die ein oder andere Frage kann noch beantwortet werden.

Gibt es einen großen Unterschied zwischen den Sofort-Online-Klausuren und den Termin-Online-Klausuren? Ich habe das Gefühl das die meisten hier nur diese Sofort-Online_Klausur besprochen haben.

Wie sieht das bei den beiden Version aus mit Blick auf den Umfang und der vorgegeben Zeit von 2h.

Wie ist das außerdem im Vergleich zu den Online-Übungen mit etwa 36 Aufgaben/Fragen?

Sind die in der Termin-Online-Klausur viel schwerer und gibts da mehr? Für die 36 Fragen brauchte ich im ersten Anlauf etwa 35min. Deshalb gehe ich davon aus das eventuell mehr vorkommen können bei 2h.

Man kann ja die Aufgabentypen lernen aber man bekommt leider überhaupt keine Einsicht wie so etwas im Ende mit Stoff aussehen kann. Zum Vergleich hat man die Musterklausur für eine Präsenzklausur was aber einem ja null bringt bezüglich der absolut anderen Aufgabentypen. Finde das etwas doof das man da so im Stich gelassen bei der online version bezüglich vorbereitung

Ich bereite mich aktuell auf meine erste Termin-Online-Klausur vor und orientiere mich an dem bereits gesagten. Das wäre aber extrem viel Detail-Lernstoff was ja fast nicht zu bewerkstelligen ist. Gerade wenn man sich Wörter 1:1 einprägen muss um nicht am Ende ohne Punkte darzustehen weil das Synonym nicht zählt :D


MFG
Die Termin-Online-Klausuren sind genau so wie die auf Papier nur eben Online. Du bekommst deine 8 Aufgaben gestellt und musst diese im Fließtext beantworten. Hatte bis jetzt VWL03 und IUK02 dort geschrieben. IUK bin ich irgendwie durchgerasselt und VWL03 hatte ich gerade mal eine 4.0, meine Schlechteste Note bis jetzt obwohl ich ziemlich gut vorbereitet war. Auf Rechtschreibung und Optik wird hier eben auch geachtet.. Ich versuche es jetzt noch ein mal an diesem Samstag mit WIR04 und am 21.03. dann mit EIT20, sollte ich da wieder durchrasseln werde ich zukünftig wieder meine Klausuren in den Prüfungszentren schreiben. Ich hoffe mal dass es da keine Ausfüllaufgaben geben wird, die machen mich schon bei den Übungen wahnsinnig..!
shablen
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 22.02.20 16:11

04.03.20 15:00

Vielen Dank für die rasche Antowort.

Gut das du das erwähnst, ich habe mich dann wohl komplett falsch vorbereitet und wär wohl vollkommen in Panik geraten wenn ich dann die reale Aufgaben gesehen hätte. Also dementsprechend doch stark an den Musterklausuren orientieren und nicht wirklich die Online-Übung Variante lernen.
Die letzten Wochen habe ich mich nämlich nach dem gesagten hier orientiert und fast nur Details gelernt und weniger das komplexe. Leider findet man ja wenig dazu. Selbst im Akad Forum schreiben die anderen und die Offiziellen nur indirektes, so wischi waschi.
Es steht ja da das je nach Studienfach unterschiedlich oft bestimmte Aufgabentypen erscheinen aber ich denke in meinem Fall BWL wird auch relativ viel Fließtext kommen.

Mal schauen wie ich das hinbekomme bis Samstag, Online Prüfungen sind für mich halt besser weil ich die schlimmste Handschrift der Welt habe und zurück blickend immer extrem viel Punkte verloren habe weil Lehrer es nicht lesen konnten oder schlichtweg kein bock hatten, bin echt gespannt wie das abläuft.

danke nochmal für die Antwort und viel glück
Micha3010l
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 11.09.18 11:16

15.04.20 09:18

Guten Morgen zusammen,

hat hier bereits jemand eine SOK/TOK nach Umstellung auf Proctorio absolviert und kann von seinen Erfahrungen berichten?

Besten Dank, und bleibt alles gesund!
w1cked
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 18.08.11 00:06

18.04.20 15:59

Micha3010l hat geschrieben:
15.04.20 09:18
Guten Morgen zusammen,

hat hier bereits jemand eine SOK/TOK nach Umstellung auf Proctorio absolviert und kann von seinen Erfahrungen berichten?
Servus,

ich hab gerade meine erste TOK mit Proctorio (und meine erste Online-Klausur überhaupt) abgelegt. Meine Erfahrungen sind weitestgehend positiv. Man loggt sich bis zu 15 Min vorher (ich würde sagen 10-5 Min vorher reichen auch) ein, dann geht eine Software zum Screensharing auf, die Webcam beginnt aufzunehmen und man wird aufgefordert, seinen Perso abzufilmen und ein paar Selfies zu machen (passiert automatisch). Dann filmt dann seinen Raum ab wie beschrieben und wird pünktlich zum Klausurbeginn auf die Prüfungsseite weitergeleitet. Dort schreibt man (zmdst. bei meiner TOK) seine in eine wysiwyg Text-Editor und geht so Frage zu Frage durch. Die Komplexaufgaben sind nochmal gesondert am Ende auf jeweils einer Seite (man muss also nicht jede Teilaufgabe der Komplex durchklicken). Man kann auch zwischen den Aufgaben vor und zurück durchwechseln und die Zwischenstände werden gespeichert.

Mein größtes Problem war ein Darstellungsfehler der Webseite. Die Eingabe-Textbox ist einfach ab einer gewissen Größe nicht mehr weiter gewachsen und man konnte nicht mehr sehen, was man getippt hat. Ich habe das so umgangen, dass ich einfach die neueste Aufgabe immer oben angefügt habe (der Korrektor hat es jetzt quasi in der umgekehrten Reihenfolge vgl. zur Aufgabenstellung - naja, habe ja immer dazu geschrieben auf welche Teilaufgabe es sich bezieht).

Am Ende geht man auf Einreichen, sieht nochmal, welche Aufgaben man bearbeitet hat und eigentlich hätte sich Proctorio damit schließen soll - das war bei mir nicht der Fall, ich musste nochmal auf "Freigabe beenden" klicken und das war's.

Ich würde sagen, dass es für Leute, die wie ich schneller/besser tippen als handschriftlich schreiben, schon nicht schlecht ist. Allerdings ist das durchklicken und scrollen ein wenig mühsam, da hat man es mit einem Aufgabenblatt etwas leichter. Unter'm Strich wird es sicher nicht meine letzte Online Klausur gewesen sein :).

Hast du noch weitere Fragen?
AniRa
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 18.12.19 19:00

19.04.20 21:44

Ich habe bereits bei dem anderen Anbieter Klausuren geschrieben und ich ziehe den Proctorio ein bisschen vor. Manchen nimmt der direkte Kontakt mit einem Mitarbeiter vllt etwas Nervosität, der einen sofort sagt wenn etwas nicht passt. Aber die erforderlichen Aufnahmen werden vorher ja recht deutlich beschrieben und wenn man das ein-/zweimal gemacht hat ist das Teil der Routine.

Wie w1cked geschrieben hat, reichen auch weniger Zeit vorher, ich saß dann fast 10 Minuten rum und habe mich nicht getraut aufzustehen noch irgendwas zu tun :roll:
Ansonsten sehr einfach und klar beschrieben
- Systemtest (da wartet man im Grunde nur)
- Perso abfotografieren
- Selfie
- Bestätigung dass man der/die auf dem Ausweis ist
- dann käme eigentlich der Rundumblick, Schreibtisch und Hilfsmittelschwenk (ich habe das dann erst bei Beginn der Klausur gemacht)
- und dann wartet man bis man zur Klausur weiter geleitet wird

Danach hat sich im Vergleich zu dem vorherigen Anbieter nichts geändert. Die Seiten kann vergrößert oder verkleinert werden. Man kann zwischen den Aufgaben springen, jeder Stand wird immer gespeichert.
Bei den Komplexfragen rate ich dazu alle anzuschauen. Denn sobald man bei 2 von bspw. 3 zu beantwortenden eine Antwort begonnen hat, kann man nicht mehr auf die 3 gehen. Weil das System verhindern will, dass man eine zuviel beantwortet.

Das Textfeld ist noch etwas umständlich, da wird aber wohl gerade daran gearbeitet, denn die Aufgaben "verschwinden" oben und auch das Textfeld reicht ggf. nicht aus. Ich habe mir einfach alles unten reinkopiert und nach Beantwortung die Frage gelöscht.

Ich habe kurz vor Ablauf der Zeit selbst abgegeben, was passiert wenn man das bis dahin nicht macht, weiß ich also nicht. Oben läuft immer eine Uhr mit der verbleibenden Zeit.

Ich sehe den Vorteil auch darin, dass ich so viel schneller tippe als ich schreibe, von der Leserlichkeit gar nicht erst zu sprechen. Auch kann man die Antworten besser strukturieren und grundsätzlich sauberer schreiben. Das macht es natürlich auch für den Korrektor leichter.
Hoffe das hilft euch
Antworten