WIR02 vom 07.10.2017

Zwei Juristen, drei Meinungen ;-)
...kein Anspruch auf Gegenleistung

WIR02 vom 07.10.2017

Beitragvon Roman318 » 08.10.17 09:46

Hallo zusammen,

da zu WIR02 in den letzten Monaten wenige Beiträge online gestellt wurden, sollte man sich parallel die Aufgaben der WIR28 durchlesen.
So hatte ich nach meinem 1. Durchfaller einige Komplexaufgaben aus dem Forum erneut gelöst. Einige Aufgaben habe ich sehr intensiv durchgearbeitet, um wirklich keine Wissenslücke mehr offen zu lassen. Die gestrige Klausur war gut machbar und manche Fragen haben sich wiederholt.

Detailaufgaben:

1) Nennen Sie 4 Fälle, in denen der Käufer die Nacherfüllung verlangen kann. (so in etwa)
Wieviele Nachbesserungsversuche gibt es, bevor zu den nächsten Ansprüchen übergegangen werden kann?

2) Nennen Sie 5 Arten der Bürgschaft und erläutern Sie diese kurz.

3) Abstraktionsprinzip (Verpfl./Verfüg.) erklären. Die Begriffe waren aber nicht vorgegeben. Die Frage war vielmehr, wenn ein Rechtsgeschäft unwirksam wird, hat es Auswirkungen auf das andere Rechtsgeschäft? Wie nennt man diese Auswirkung. (so ähnlich)

4) Erkären Sie dingliches Recht und nennen Sie 4 Realsicherheiten. (hierbei stand nicht dabei ob bewegliche oder unbewegliche Sachen).

5) Nennen Sie die zwei Arten des Bereicherungsrechts. Worauf erstreckt sich das Bereicherungsrecht? (Habe diese Frage nach der Eingriffskondiktion/Leistungskondiktion beantwortet und bin auf den Umfang eingegangen usw., einfach die Paragraphen durchgehen).


Komplexaufgaben:

B 1.1) Annette und die Statue, bei der Kopf und Arm abgebrochen waren, sie den Karton jedoch erst 3 Wochen später öffnet und nun Rückerstattung des Kaufpreises iHv. 150 Euro fordert, der Verkäufer dies aber ablehnt, da er sich sicher ist, dass die Statue bei Gefahrübergang noch nicht beschädigt war. Erhalten hat Anette die Statue übrigens per Post.

B 1.2) Person J erwirbt bei einer Versteigerungsplattform ein sehr bekanntes Mobiltelefon "Cherry" zu einem niedrigen Preis. Zwei Wochen später steht die Kriminalpolizei vor der Tür und verlangt das Mobiltelefon heraus, es hat sich nämlich herausgesellt, dass beim Seeübergang von China nach Deutschland, der Container des (E) geplündert worden war. Ist J zur Herausgabe an E verppflichtet?

B 1.3) K kauft beim Gebrauchtwagenhändler einen bestimmten Gebrauchtwagen zum Preis von 12.000 €, der drei Tage später nach Innen- und Außenreinigung angeliefert werden soll. Zum vereinbarten Liefertermin liefert V jedoch einen anderen Gebrauchtwagen gleichen Typs, weil er das im Vertrag vereinbarte Modell nun lieber für 14.000€ an einen anderen Kunden verkaufen will.
K verlangt Lieferung des im Vertrag bezeichneten Wagens, dies wird von V abgelehnt, der vertraglich geschuldete Pkw wäre tatsächlich 15.000€ Wert gewesen, der gelieferte Pkw hat einen Wert von 12.000€. Kann K von V Schadensersatz verlangen?


B 2.1) Bekannter Ipad-Fall mit Minderjährigen, welches er vom 19-jährigen kauft.
B 2.2) Wohnmobil-Fall mit undichten Fenster
B 2.3) nicht mehr ganz sicher, aber glaub ebenfalls ein Fall ohne Genehmigung der Eltern, falls es nicht stimmt bitte diesen Punkt ergänzen.

Nach der Horrorklausur aus April, bin ich wirklich dankbar gewesen diese Kausur gestern geschrieben zu haben mit Aussicht auf eine hoffentlich gute Note! Wünsche jedem viel Durchhaltevermögen bei WIR02/WIR28. Auf gehts zur letzten Klausurvorbereitung WIR03....

Viele Grüße
Roman
Roman318
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 13.08.14 11:58

Re: WIR02 vom 07.10.2017

Beitragvon Roman318 » 27.10.17 15:15

Note 2,7 hmm. Trotz des sehr guten Gefühls nach der Klausur, wird man auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Klausur wird also sehr streng bewertet und der Wortlaut bzw. die Subsumtion müssen sitzen. Leider fehlt es in diesem Modul an ausreichender Zeit, denn gedanklich hätte man noch andere Anspruchsgrundlagen durchprüfen können bzw. diese verneinen. Ich denke, wenn man vorher durchgefallen ist, dann darf man mit dieser Note nicht wirklich enttäuscht sein.

Viel Erfolg für diejenigen, die das Modul noch vor sich haben. Haltet durch, lieber eine Woche länger lernen, als eine Woche zu wenig. In diesem Modul lieber keinen Joker setzen, sondern stur die Fälle üben, zu jeder Zeit an jedem Ort. Rotes Buch ist hierzu ein guter Begleiter. Die empfohlene Reihe "leicht gemacht" von Ewald Kleist Verlag fand ich nicht unbedingt berauschend.
Roman318
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 13.08.14 11:58


Zurück zu Recht und Steuern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste