Kolloquium 23.03.2018 Diplom Wirtschaftsinformatik

Ratschläge und Tipps zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeitem sowie Diskussion zur (fächerübergreifenden) mündlichen Prüfung

Kolloquium 23.03.2018 Diplom Wirtschaftsinformatik

Beitragvon rational_gaze » 24.05.18 12:47

Ich war aufgeregt ohne Ende. Aber alles halb so wild.
Ich hatte die Prüfer Schmatzer (Schwerpunkt Datenbanken) und Berkemer (Schwerpunkt Produktionsmanagement und BWL)

1.Teil: Habe ca. 20 min über meine Arbeit erzählt. Welche Motivation, Welche Ziele, welche Ergebnisse? Dabei kamen immer wieder Zwischenfragen, die gut zu beantworten waren. Das war der angenehmste Teil.
2. Teil: Anschließend wurden ca. 10-15 min Fragen aus dem Hauptstudium gestellt, die einen Bezug zur Arbeit aufweisen. Da wurde schon sehr detailliert gefragt. Bei mir wurde das Thema Datewarehouse/Datenbanken abgefragt. Z.B. was ist Unterschied zwischen Snowflake- und Star-Schema? Warum wird denormalisiert?
3. Teil: Ca. 10-15 min weitere Fragen ohne Bezug zur Arbeit. Die Prüfer haben eine Liste liegen, mit allen Modulen des Studenten. Daraus wurde ein Thema (in meinem Fall SW-Entwicklung) ausgewählt und sehr detailliert gefragt. Hier wurde bei mir das Wasserfallmodell und Scrum abgefragt. Z.B. Welche Dokumente stehen hinter jeder Phase beim WFM? Welche Projektphasen gibt es? Was ist der Vorteil des Modells? Was würden Sie in der Praxis empfehlen und warum?

Es ist insgesamt ein Dialog mit den Prüfern, der sehr angenehm war. Es kommt gut an, wenn man die Initiative ergreift und nicht den Prüfern das Reden überlässt.
Meine Empfehlung: Themengebiete rund um die Diplomarbeit müssen besonders gut sitzen. Alle übrigen Module des Hauptstudiums sollten auch gelernt werden.

Viel Erfolg den letzten Diplomstudenten :)
rational_gaze
Neues Mitglied
Neues Mitglied
 
Beiträge: 1
Registriert: 19.09.15 15:49

Zurück zu Abschlussarbeiten und Kolloquium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste