Weiterbildung oder Bachelor

Humanvermögen ;-)
Antworten
Romy120285
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 20.05.19 21:14

22.06.19 10:29

Hallo,

Ich habe eine Frage. Voriges Jahr habe ich meinen Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen gemacht. Danach habe ich begonnen in der Personaldienstleistung zu arbeiten. Um mich auch theoretisch mehr in Richtung Personal zu spezialisieren habe ich im mai mit dem kurs human ressource manager angefangen.
Nun bin ich am überlegen auf den Bachelor personalmanagement umzusteigen.

Hintergrund ist dass ich nicht dauerhaft in der Personaldienstleistung bleiben möchte sondenr eher in interne Personalabteilungen.

Jedoch bin ich mir unsicher. Es ist ja sowohl zeitlich als auch finanziell ein großer unterschied.

Habt ihr einen Tipp?

Liebe Grüße Romy
Studi_FRA
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 09.12.18 12:34

04.01.20 19:32

Hallo Romy,

ich hoffe, meine Antwort kommt nicht zu spät. Ich stand vor der gleichen Entscheidung und habe mich zuerst für den Betriebswirt entschieden. Ich mache jetzt trotzdem noch den Bachelor, weil der Betriebswirt kein akademischer Abschluss ist und ich einen solchen benötige, um gewisse Stellen besetzen zu können. Der Betriebswirt dauerte auch drei Jahre.

Die wichtige Frage ist: wo willst du beruflich hin? Viele Unternehmen haben formale Anforderungen eines Studiums für "höherwertige" Stellen. Andere Unternehmen legen wiederum mehr Wert auf die Berufserfahrung. Für eine Sachbearbeiter Stelle benötigst du kein Studium, für Manager Stellen in den meisten großen Unternehmen ist es zwingend erforderlich, insbesondere als externe Bewerberin.

Ich bin im Personalmanagement und arbeite in einem Unternehmen bei dem ein Studium zwingend erforderlich ist, um Manager Stellen besetzen zu können. Für mich persönlich ist es wichtig das Studium jetzt zu machen, da ich weiss, dass ich das später nicht mehr anpacken werde und ich es vermeiden möchte, auf einer bestimmten Stelle "festzustecken", nur weil ich die Formalqualifikation nicht erfülle.

Es liegt also ein bisschen an dir, was du mit dem Studium erreichen möchtest. Ich persönlich habe es bereut, dass ich die drei Jahre nicht gleich in ein Studium investiert habe. Aus HR Sicht würde ich dir raten das Studium zu machen. Die Stellen sind mit einer bestimmten Vergütung verbunden. Neben verantwortungsvolleren Aufgaben ist das auch ein Grund mehr für das Studium :) Die Gebühren für das Studium bekommst du auf Dauer gesehen, locker wieder rein.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen.

LG aus Frankfurt
Antworten