C++ für Maschinenbauer

dem Ingenieur ist nichts zu schwere - er überbrückt die Flüsse und die Meere
Maschbauer
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 02.01.17 21:29

20.01.17 19:35

Hallo zusammen,
ich würde gerne diese Diskussion wieder aufleben lassen, da ich nun seit mehreren Monaten (täglich und fast jedes Wochenende) für die C/C++-Klausur lerne und einfach keinen Zugang zu dem Thema finde.
Ich habe es bereits mit den drei Skripten (wobei ich das Skript CPP101 am ehesten geeignet finde) und dem Buch "C++, der Einstieg" versucht. Mit Mühe und Not schaffe ich es, if Abfragen, Schleifen und Funktionen zu programmieren. Im Bereich Zeiger hört es bei mir dann aber komplett auf. Auch Klassen, das zentrale Thema für C++, kapiere ich nicht.
Daher meine Frage an das Forum: kennt wer weitere Hilfsmittel, mit denen ein in Sachen Computer mittelmäßig Begabter sich auf die Klausur vorbereiten kann und dann wenigstens mit 4,0 besteht? Höher sind meine Ziele in diesem Fall nicht (mehr).
Vielen Dank für eure Hilfe und beste Grüße!
WIStudent
Forums-Profi
Forums-Profi
Beiträge: 151
Registriert: 24.06.12 12:34

22.01.17 19:38

Hi, Maschbauer,

hast Du mal auf Youtube nachgeschaut. Da gibts so ziemlich für alles Erklärungen. Wenn Du kein BWL'er bist, müßte es eigentlich Hoffnung für Dich geben :mrgreen: .

Such doch mal Abschnitte in den Unterlagen, womit Du nicht klarkommst. Also.. Zeiger, Klassen usw. Wenn Du mir eine PM schreibt und ein paar Zeitpunkte nennst und eine Telefonnummer, können wir mal eine halbe Stunde drüber sprechen, falls Dir das hilft (weiß man allerdings frühestens hinterher).

Bis dann,

WIStudent
Nopfer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 28.06.13 14:55

25.01.17 17:54

Servus,
Was ich Dir empfehlen kann ist das Buch "Grundkurs Software-Entwicklung mit C++" im Vieweg Verlag...es ist eines der wenigen Bücher die wirklich langsam und Schritt für Schritt vorgehen. Wenn du bei dem Buch auch ernsthaft von vorne beginnst, wirst du C++ verstehen.
Dann leih dir vielleicht in der Bibliothek noch 2 Videoreihen aus:
Einstieg in C++ und C++ programmieren...beide im Galileo Computing erschienen.
Fang an ganz einfache Dinge zu programmieren...und vorallem spiel damit! Mach irgendwelchen Unsinn...lass den Rechner bis eine Billion zählen, lass ihn in eine Datei schreiben
was du von deinem Chef denkst auf 1000 Seiten...egal..Hauptsache du machst was selber damit.
Noch ein Tip vielleicht:
Mach dir zu den wichtigsten Befehlen wie z.b. zeiger,schleifen usw. kleine Notizien die diese Befehle zeigen aber in der geringsten Ausführung:
Also z.b. zu deinen Zeigern schreibst du nur:
int a = 1;
int *b = &a;
*b = 42;
Dann schreibst du dir dazu gleich mit // was jetzt hier passiert. So verstehst du die Basis der Befehle vielleicht besser.
Grüße
David
firefighter
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 17.04.15 11:02

27.01.17 11:28

Hi Zusammen,

Das Buch, welches die AKAD verschickt ist bedingt zu gebrauchen. Es kann dazu verwendet werden sich alles einmal durchzulesen und durchzuarbeiten. Hat jedoch viele Fehler und geht nicht detailliert auf alles ein.
Es gibt natürlich hunderte Bücher, welches jetzt genau das Richtige ist muss jeder selbst rausfinden. Die meisten sind gut und erklären viel. Hier ist also keine wirklicher Tipp zu geben. Es sollte aber meiner Meinung nach ein Buch sein, welches schon tief in die Materie eintaucht und nicht zu oberflächlich die Themen behandlet. Dann sollte es einfach und leicht vertändlich geschrieben sein.

Youtube ist eine gute Alternative und es gibt hier viele gute Bücher.
Ich selbst habe noch ein Online Zertifikat von Straighterline absolviert. Das ganze ist in Englisch und hat den Umfang von 7 -8 ECTS. Leider erkennt die AKAD den Kurs nicht an, obwohl er inhaltlich mit der AKAD übereinstimmt. Ist halt ne Institution die nur mit Unis und Colleges aus den USA zusammenarbeitet. Das ganze hat auch wieder Geld gekostet, war aber mein letztes Mittel, da ich einfach keinen Zugang zm Thema gefunden habe und es meiner Meinung nach keine wirkliche Struktur gibt. Der Kurs vermittelt viel Wissen, es gibt kleinere Assginments und Onlineübungen, wo zum jeweiligen Thema programmiert werden muss und schließt sogar mit einer Online Prüfung, welche online von Aufsehern überwacht wird ab. Gebraucht habe ich für den Kur 2-3 Monate mit locker 20 h pro Woche.

Warum schreibe ich das alles? Nicht weil ich Werbung machen will.
Es geht eher darum, den anderen bewusst zu machen, dass C++ ein machbares, aber sehr anspruchsvolles Fach ist.
Hororgeschichten von anderen Mitstudenten führen natürlich zu einer Verunsicherung.
Was euch allen klar sein sollte ist, dass dieses Modul nicht mit Unterlagen von Fernstudenten.de oder in 1-2 Wochen machbar ist.Auch das bloße Lernen der Musterklausuren oder Seminaraufgaben führ nicht zum Erfolg. Dann brauch sicht keiner wundern, warum er nur 4-5 Punkte in der Klausur hat.
Zeit ist das A und O . Rechnet mit mindestens 3-4 Monaten eher 6-8. Neben Beruf Familie ist C++ nicht einfach so zwischendurch mal möglich. Bedenkt, dass an einer normalen Uni die Studenten 1-2 Semester lang dieses Modul haben. D.h. Nach jeder Vorlesung kann ein Präsenzstudent zu Hause üben und alles verinnerlichen.
Geht Kapitel für Kapiel durch. Lest zuerst das Thema und dann programmiert bis zum Umfallen. Ihr müsst nachst um 2 aus dem Schlaf gerissen werden können und sofort Wissen wie und warum ihr welche Codezeile programmiert habt.
Die Basics, das ist glaub aus dem Galileo Buch bis Kapitel 4 oder 5 , also alles bis auf Klassen, muss so sitzen, dass ihr echt ohne viel zu denken kleinere Aufgaben programmieren könnt.
Denkt euch Sachen aus, wie ihr einen Kalender, einen Tashcenrechner programmiert. Wie ihr Variablen tauscht, Zufallszahlen ausgibt usw. Wenn ihr das wirklich könnt, dann macht euch an Klassen und Vererbung. Diese Themen sollten dann vertiefend behandelt werden und v.a. geübt werden.

Jemand der noch nie programmiert hat kann dieses Modul ohne weiteres bestehen. Aber eben nur mit viel Zeit und Übung.
Vieles bei der AKAD lässt sich mit alten Unterlagen oder den geposteten Sachen hier im Forum gut lernen. Aber C++ gehört definitiv nicht dazu. Das muss jedem bewusst sein. Leider ist es auch nicht hilfreich immer nur 1-2 h pro Woche was zu machen, man vergisst einfach zu viel. Jeden Tag 30min -1h mindestens .

Ich hatte keine Ahnung von Programmieren hab ca. 6 Monate gebraucht mit all den Kursen Übungen Büchern usw. um die Klausur zu bestehen.
Es ist machbar.

Hoffe das hilft ein wenig
Maschbauer
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 02.01.17 21:29

11.02.17 08:41

Hallo,

vielen Dank für die vielen und auch sehr ausführlichen Antworten.

@ WIStudent: Tatsächlich bin ich Betriebswirt, vielleicht liegt hier mein Problem;). Nein quatsch, vielen Dank für dein Angebot. Ich versuch jetzt noch tiefer in die Materie einzusteigen, damit ich auch konkrete Fragen formulieren kann. Wenn ich das geschafft habe, würde ich gerne auf dein Angebot zurückkommen.

@ Nopfer: Vielen Dank für den Buchtipp. Ein Freund hat mir "Schrödinger lernt C++" empfohlen, auch von Galilieo Computing. Weißt du, ob das was bringt? Die Videoreihen werde ich mir auf jedenfall besorgen

@firefighter: ich lerne nun auch schon 4 Monate für das Fach und zwar ausschließlich dafür. Einen Kurs neben der AKAD zu besuchen, habe ich auch schon überlegt. Ich habe gehofft, dass eine Uni oder FH in München einen anbietet, an dem man als Gasthörer teilnehmen kann. Habe aber leider noch keinen gefunden.

Viele Grüße!
Maschbauer
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 02.01.17 21:29

11.06.19 18:05

Hallo zusammen,

ich habe es nun endlich gewagt, die C++-Klausur zu schreiben... und - oh Wunder - ich habe bestanden.

Ich glaube, eine sehr gute Herangehensweise für alle minderbegabten Programmierer, die auf 4-gewinnt spielen wollen, ist folgende:

- geht einmal oder vielleicht auch zweimal das Buch zu dem Modul durch. Versucht dabei ein ungefähres Verständnis für die Thematik zu bekommen. Viele Dinge wird man nicht verstehen. Daran aber nicht verzweifeln!
- Macht danach immer wieder die Musterklausuren durch. Die Musterlösung ist ziemlich schlecht strukturiert. Man braucht also zwei, drei Anläufe um sie zu verstehen.
- Mit den Musterklausuren bekommt ihr ein Gefühl, worauf der Klausursteller Wert legt. Meine Klausur war dann zwar nicht sehr nah an den Musterklausuren, aber mit meinem Wissen aus den Musterklausuren konnte ich mich dann doch durchkämpfen. Was z.B. aus dem Buch gar nicht drankam (und sehr verwirrend ist), sind die x-mal verschachtelten Schleifen. Aus meiner Sicht sind Klassen und Funktionen (der Klassen) wichtig.

Schlussendlich habe ich viel zu viel Zeit für die Vorbereitung liegen lassen... einfach aus Schiss. Ihr könnt es ja mit der oben beschriebenen Methode versuchen. Danach habt ihr ja immer noch zwei Versuche.

Und an alle C++-Können: diesen Post einfach ignorieren;)

Beste Grüße
Maschbauer
Antworten