BIL03 vom 19.07.2017

...planmässig, lückenlos und ordnungsgemäss bitte hier alle Themen zur Buchführung und Bilanzierung posten.
Antworten
Simpa
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 08.03.14 14:04

19.08.17 16:57

Detailaufgaben:

Aufgabe 1 (Musterklausur)
Beschreiben Sie die einzelnen Schritte im Ablauf der Gründung einer GmbH!
Beschreiben Sie die Möglichkeiten zur Sachgründung bei einer GmbH!
Wie wird in der Vorgesellschaft gehaftet?
Welche Probleme ergeben sich dabei?

Aufgabe 2 (Musterklausur)
Zu welchem Zweck werden Ergänzungsbilanzen erstellt? Erläutern Sie kurz das Wesen dieser
Bilanzen!

Aufgabe 3 (neu)
Erklären Sie kurz das Wesen einer stillen Gesellschaft.
Erklären Sie kurz den Unterschied zwischen einer typischen und atypischen stillen Gesellschaft

Aufgabe 4 (bekannt aus dem Forum)
Was versteht man bei Formwandel von Kapitalgesellschaften in Personengesellschaften unter Übertragungsgewinn und Übernahmegewinn.

Aufgabe 5 (Musterklausur)
Am 01.01.01 wird die Y-AG durch 10 Gründer errichtet. Die Gründer übernehmen die
zum Mindestnennbetrag von 1.- € gestückelten Aktien von je 5.000 Stück zum Kurs von
110%. Die Unternehmung nimmt ihren Betrieb sukzessive auf. Es muss deshalb
zunächst nur der Betrag der gesetzliche Mindesteinlage durch Überweisung auf das Bankkonto der Unternehmung erbracht werden. Die ausstehenden Einlagen werden zunächst nicht eingefordert. Die Gründungskosten von 10.000.-€ werden vom Bankkonto beglichen und sind laut Satzung von der AG zu tragen.

Entwickeln Sie die Gründungsbilanz!

Komplexaufgaben:

Komplex 1: Fusion 2er AGs (bekannt, aber kaum Information im Forum)

Aufgabe: Erstellen Sie die Übernahme-, Übergabe- und Fusionsbilanz

Also die Aufgabe habe ich nicht bearbeitet. Kam mir von der Aufgabe auch ziemlich fremd vor. Und sowas ähnliches habe ich im Lernskript nicht gesehen. Also Google fragen hierfür.

Gegeben waren die Bilanzen zweier AGs. Keine Ahnung, ob dabei Anteile eigener und fremder Aktien drin waren. Im Einleitungstext stand der Marktwert (Börsenkurs?) der einzelnen Aktien. Die stillen und versteckten Reserven der beiden Internehmen waren auch noch angegeben. Durchschnittlicher Jahresertrag war glaube ich nicht angeben. So konnte man aus den Börsen, Bilanz- und Substanzkurs wohl das Umtauschverhältnis ermitteln.

Komplex 2: Sanierungsbilanz erstellen (Musterklausur)
Gleiche Aufgaben und Daten wie in der Musterklausur



Komplex 3: Gründungsbilanz erstellen
aber nicht die Aufgabe aus der Musterklausur (bekannt, aber keine Information im Forum)

4 Personen/Gesellschafter gründen eine GmbH. Bei jedem Gesellschafter gab es Besonderheiten.

Gesellschafter A mit Stammkapital von 40.000 € brachte sein Unternehmen ein. Dazu war eine kleine Bilanz mit einigen Posten angegeben (Grundstück, Waren, Bank, Hypothek, Verbindlichkeiten). Das komische, was mich irritiert hat hierbei war, das seine Stammeinlage 40.000 € war, aber das Eigenkapital von seinem Unternehmen nur 38.000 €. Unter der Bilanz stand noch. „Der Gesellschafter A hat durch die Einbringung des Unternehmens seine Stammeinlage erbracht“. Juchu keine Ahnung was ich mit der 2.000 € Differenz machen sollte. Da die Zeit knapp wurde, konnte ich das Problem mit den 2.000 € nicht mehr lösen. Zum Schluss noch einen kleinen Vermerk unter der Gründungsbilanz diesbezüglich geschrieben.

Gesellschafter B brachte 50.000 € Stammkapital ein. Er leistet nur die Mindesteinlage und rest wird erstmal nicht eingefordert.

Gesellschafter C brachte 30.000 € Stammkapital ein. 10.000 € an Aktien und nun die Besonderheit 20.000 € an festverzinslichen Wertpapiere mit einem Zins von 8 % zu einem Kurs von 99 %. Die Zinsen werden nachschüssig zum 1.01 und 1.07 gezahlt (Anmerkung: Gründung war 1.06).

Gesellschafter D brachte Maschinen in Wert von 60.000 € ein, die zu 1/6 noch auf Kredit laufen.
Sein Stammkapital war 80.000 €. Noch ein kleines Grundstück. Rest war ausstehend und nicht eingefordert.

Gründungskosten 5% vom Stammkapital, die die GmbH trägt. Aber Achtung Gesellschafter D bezahlt die Gründungskosten! Also wohl Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschafter D

Grunderwerbsteuer 3,5 %
Antworten