KLR22 vom 21.10.2017

Kostenarten-, Kostenstellen-, Kostenträgerrechnung; Aufbau- und Ablauforganisation; Management
Antworten
wi15
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 13.06.16 14:41

04.11.17 18:15

Gedächnisprotokoll der Aufgaben, ohne Anspruch auf Vollständigkeit / genauen Wortlaut / Reihenfolge:

Detailaufgaben A

A.1 Schildern Sie die Unterschiede zwischen der Marktwertmethode und der Äquivalenzziffernkalkulation!

A.2 Welchem Prinzip entspricht der Maschinenstundensatz?

A.3 Welche entscheidungsunterstützenden Instrumente können bei einer strategischen Investition angewendet werden? Stellen Sie drei Instrumente vor!

A.4 Errechnen Sie die gleichbleibende Produktionsmenge nach dem Kapitalwertkalkül! Gegeben sind:
  • Anfangsauszahlung
  • Auszahlung pro Stück
  • Einzahlung pro Stück
  • Kalkulationszinssatz
A.5 Führen Sie eine Kostenvergleichsrechnung zwischen den folgenden zwei Alternativen durch!

Komplexaufgaben B.1 - Teilkostenrechnung

B1.1 Errechnen Sie die folgenden Gemeinkostenzuschlagssätze in der Teil- und Vollkostenrechnung (Anm.: Kostenträgerzeitrechnung)
  • Materialgemeinkostenzuschlagssatz in %
  • Fertigungsgemeinkosten in € pro h
  • Verwaltung- und Vertriebsgemeinkostenzuschlaggssatz in %
Gegeben sind:
  • Materialeinzelkosten
  • Fertigungseinzelkosten
  • Sondereinzelkosten der Fertigung
  • variable/fixe Gemeinkosten für Material, Fertigung, Verwaltung und Vertrieb
  • beanspruchte Zeit für Fertigung
B1.2 Errechnen Sie die langfristige Preisuntergrenze und den Listenverkaufspreis (Anm.: Kostenträgerstückrechnung in der Vollkostenrechnung), gegeben sind:
  • Materialeinzelkosten je Produkt
  • Fertigungseinzelkosten je Produkt
  • Sondereinzelkosten der Fertigung je Produkt
  • beanspruchte Zeit für Fertigung je Produkt
B1.3 Errechnen Sie die kurzfristige Preisuntergrenze (Anm.: Kostenträgerstückrechnung in der Teilkostenrechnung)

Komplexaufgaben B.2 - Investitionsrechnung

Unternehmen erhält Zusatzauftrag und muss dafür eine neue Anlage kaufen.
Gegeben sind drei Investitionsalternativen

B2.1 Errechnen Sie die kritische Menge nach dem Kapitalwertkalkül für jede Alternative!
B2.2 Ab welcher Menge wechselt die Vorteilhaftigkeit zwischen den Alternativen?
B2.3 Geben Sie eine Empfehlung für eine Alternative ab!

Komplexaufgabe B.3

Gegeben ist eine Bilanz mit Angaben zur Abgrenzung zwischen neutralen Aufwendungen/Erträgen und Zweckaufwendungen/-erträgen.

B3.? Berechnen Sie das betriebsnotwenige Vermögen!
B3.? Berechnen Sie das betriebsnotwendige Kapital!
B3.? Berechnen Sie die kalkulatorischen Zinsen!
B3.? Wie lautet die Abgrenzung für die Zinsen aus GuV und der Zinsen aus KLR?
scherrp
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 14.11.14 16:44

10.01.18 08:06

Hallo zusammen,

anbei meine Unterlagen KLR22 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre.
Dateianhänge
KLR22 Betriebswirtschaftliche Rechnungslegung kompakt.zip
(2.15 MiB) 565-mal heruntergeladen
lea_winf
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 22.05.15 22:56

08.04.18 21:55

Hallo zusammen,

in der KLR22 Prüfung vom 07.04.2018 kam folgendes dran:

Detailaufgaben:

1. Nehmen Sie Stellung zu: die Nutzwertanalyse gewährleistet bei richtiger Anwendung zwar keine richtigen, aber schlüssige Entscheidungen. (5 Punkte)
2. Welche kostenrechnerischen Probleme ergeben sich bei der Kalkulation von Kuppelprodukten? (3 Punkte)
3. Nach welchen Kriterien lassen sich KST bilden? (5 Punkte)
4. kritische Menge berechnen zu 2 Anlagen im direkten Vergleich.
--> Hier war Gesamtkostenrechnung notwendig, um kritische Menge überhaupt ermitteln zu können. Aufgabe gab 7 Punkte

Komplexaufgaben:

B.1: Kostenstellenrechnung

1.-3.: Schwerpunkt war innerbetriebliche Leistungsverrechnung. Aufgaben hierzu kamen wir in den vergangenen Prüfungen angegeben dran (Definition, Erklärung, ankreuzen welche Leistungen sofort verrechnet werden können und welche nicht mit Begründung)
4.wesentliche Unterschiede zwischen BAB in Voll- und Teilkostenrechnung (3 Punkte)
5.Problematik des Aufbaus eines BAB auf Teilkostenbasis nennen (3 Punkte)


B.2 Kostenträgerrrechnung
a) Restwertmethode anwenden (6 Punkte)
b) Verteilungsmehtode nach Marktwerten (14 Punkte) --> hier kam ich ganz schön ins Rudern, ich dachte zuerst die Marktwertmethode war verlangt und hab dann drauf losgerechnet. Glaub das war falsch und die Aufgabe gab 14 Punkte :cry:

B. 3 Investitionsrechnung - hab ich nicht gemacht

Bin mal gespannt was raus kommt, wünsch allen viel Erfolg, die die Prüfung noch vor sich haben :)

LG Lea
Marwie
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 25.11.17 09:24

09.02.19 18:18

Hallo zusammen,

in der KLR22 Prüfung vom 09.02.2019 kam folgendes dran:

Detailaufgabe:

1. Nutzwertanalyse 5PT: Warum ist die Nutzwertanalyse gut bei der Auswahl von Investitionen. (So stad es da zwar nicht, aber man sollte sich das Kapitel dazu mal durchlesen)

2. Leistungsrechnung ? PT: Irgendwas mit was ist das zentrale Problem der Leistungsrechnung

3. Meine auch etwas zur Leistungsrechnung. Auf jeden Fall nichts mit Buchhaltung oder rechnen.

4. Kostenvergleichsrechnung 7 PT. Ab welcher Stückzahl ist a effizienter als b. Werte waren gegeben und man musste die Formel erstellen und dann nach x auflösen

Komplexaufgaben

B1
B1.1 Kann sein dass ich hier die Detailaufgaben mit der Leistungsrechnung vermischt habe. War erklären. genau weiß ich es nicht mehr
B1.2 Nach was können Kostenstellen gebildet werden
B1.3 5Pt Welche Kosten können direkt verrechnet werden. 5 stück waren gegeben und sollten angekreuzt werden. Warum können die anderen nicht verrechnet werden. Begründung.
B1.4 3 Pt Unterscheid bei BAB zwischen Voll- und Teilkostenrechnung erläutern
B1.4 3 Pt Was ist das Problem an einer Teilkostenrechnung ()bin ich mir nicht ganz sicher aber ging in die Richtung)

B2
a Restwertmethode 7 PT
b Marktwertmethode 14 PT
Es musste jeweils ein von 4 Produkten der Stückpreis angegeben werden

B3Investitionsrechnung (nicht gemacht)

Beispiel gegeben
a Kostenvergleichsrechnung
b andere Vergleichsrechnung durchführen (welche weiß ich nicht)
c andere Vergleichsrechnung durchführen

Eine faire Klausur. Ich hatte den Fokus nicht auf die Buchhaltungslehrbücher gesetzt. Zu mindestens nicht auf die einzelnen Buchungen und T-Konten. Glück gehabt :)
Mal schauen wie es gelaufen ist und allen anderen viel Erfolg.

Vorbereitung lief hauptsächlich über die Kontrollaufgaben und über gute Youtubereihen von the Simpleclub fürs erste Verständnis oder Auffrischen. Die Zusammenfassung von scherrp hilft auch noch gut.

LG Marcel :D
Antworten