STL01 Klausur vom 06.07.2019

Zwei Juristen, drei Meinungen ;-)
...kein Anspruch auf Gegenleistung
Antworten
maxk
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 19.06.18 22:34

06.07.19 17:25

Hallo zusammen,

mal ganz grob die Aufgaben von der Klausur STL01. Kann gerne ergänzt oder verbessert werden.

Detailaufgaben:

A.1. 8 Fälle zu Besteuerungstatbeständen
A.2. Den Steuerbegriff definieren und einzelne Merkmale nennen (§3 Abs. 1 AO)
A.3. Zinsen und Säumniszuschläge nach AO berechnen
A.4. Wann kann die Steuerbehörde Besteuerungsgrundlagen schätzen und welche Nachteile hat dies für den Steuerpflichtigen (§162 AO)
A.5. ist mir entfallen...

Komplexaufgabe (KStG & EStG):

B.1. Vertikaler und horizontaler Verlustausgleich erläutern
B.1.1. Führen Sonderausgaben zu einem Verlustrücktrag oder Verlustvortrag mit Angabe der entsprechenden Vorschrift (§10d Abs. 1 Satz 1 EStG)
B.1.2. Grundschema zur Einkommensteuer aufzeigen (§2 Abs. 3-5 EStG)

B.2. Aufgabe zu Kapitalvermögen (selbe wie in der Musterklausur „Fr. Huber“)
B.2.1. Wie werden Zinseinnahmen besteuert
B.2.2. Können weitere Werbungskosten geltend gemacht werden
B.2.3. Macht es Sinn einen Antrag auf Regelveranlagung zu stellen
B.2.4. Wie werden die Veräußerungsgewinne besteuert-

B.3. Altersvorsorgeaufwendungen, Vorsorgeaufwendungen und sonstige Vorsorgeaufwendungen berechnen bzw. Abzugsfähigkeit prüfen (nach §10 EStG)

Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung, gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung, sowie Beiträge zur gesetzlichen Arbeitslosenversicherung, KFZ-Haftpflichtversicherung und privaten Haftpflichtversicherung waren gegeben.

B.4. Grundschema zur Körperschaftssteuer für Kapitalgesellschaften aufzeigen (R 7.1 KStR)

B.5. Aufgabe zur Berechnung des Einkommens nach KStG
Gewinn und Jahresfehlbetrag aus Vorjahr war gegeben

Hinzurechnungen: vGA, Geldstrafe, Bewirtungsaufwand, Vergütung Aufsichtsrat, Körperschaftssteuervorauszahlung
Kürzungen: Investitionszulage

Komplexaufgabe zur Gewerbesteuer & Umsatzsteuer habe ich mir nicht angeschaut, da ich zur Umsatzsteuer nicht gelernt habe.
Antworten