SDH01 Klausur vom 08.02.2020

dem Ingenieur ist nichts zu schwere - er überbrückt die Flüsse und die Meere
Antworten
kelleph
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 22.07.19 07:44

08.02.20 22:17

Hi Leute,

anbei eine knappe Zusammenfassung der Aufgaben der SDH01-Klausur vom 08.02.2020

Detailaufgaben:

1) Theoriestränge der Organisationsforschung
2) Colemansche Badewanne
3) ??? (Bitte Ergänzen)
4) Was sind Führungsleitbilder, Einfluss auf Management Development


Komplexaufgaben:

B1) nicht gemacht, bitte um Ergänzung (Wirkformeln von Interventionen waren ein Teil, sowie Macht nach Luhmann)

B2) Die Firma Kirsch Verpackungssysteme gibt es seit 1950. Aus der Handelsvertretung für Nassklebestreifen entwickelte sich ein Großhandelsunternehmen, das mittlerweile in der dritten Generation von Dennis Kirsch alleine geführt wird. Das Sortiment des Unternehmens deckt den gesamten Bedarf im Bereich der Transportverpackungen ab, inclusive zugehöriger Verpackungsmaschinen. So werden diverse Kartonagen, Folien, Klebebänder und Polstermaterialien angeboten. Die Nachfrage war in den letzten Jahren groß, so dass eine zusätzliche Lagerhalle gebaut werden konnte. Heute erwirtschaftet das Unternehmen mit ca. 23 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 15 Millionen Euro.
Durch das Wachstum des Unternehmens hat sich der Geschäftsführer und Eigentümer mehr auf die strategischen Aufgaben konzentriert sowie auf den Vertrieb, die Finanzierung und das Controlling. Der stellvertretende Geschäftsführer hat Zug um Zug die Verantwortung für den Einkauf und die Logistik übernommen. Der Führungsstil ist kooperativ, die Türen aller Büros stehen meistens offen. Der Umgang miteinander ist von gegenseitigem Respekt geprägt.
In letzter Zeit sind jedoch verschiedene Probleme evident geworden. Das Unternehmen war so stark mit dem eigenen Wachstum beschäftigt, dass die wachsende Bedeutung des Internets und des Online-Shopping nicht wirklich wahrgenommen worden ist. Ein Onlineshop wurde deshalb bisher nicht aufgebaut.
Eine Umfrage einer Beratungsgesellschaft bei den Kunden ergab, dass die Marke „Kirsch Verpackungssysteme“ für Qualität, hohes Know-how und Kundenorientierung steht. Allerdings unterscheidet sie sich damit nicht von den immer stärker auftretenden Wettbewerbern. Gleichzeitig zeigt die Umfrage, dass die Konkurrenten in puncto individuellen Lösungen und der persönlichen Beratung besser eingeschätzt werden. Vor diesem Hintergrund beschließt die Geschäftsführung
Nach außen einen neuen Markenkern mit dem Claim „individuell beraten. Zuverlässig verpackt“ zu propagieren und die Homepage grundlegend zu überarbeiten. Nach innen soll die Unternehmenskultur angepasst werden, d.h. die Werte „individuell“, „verlässlich“ und „persönlich/offen“ sollen von allen Mitarbeitern gelebt und nach außen vertreten werden.
Als Auftakt zu den Veränderungen soll die beteiligte Unternehmensberatung den neuen Markenkern und die neuen Werte im Rahmen einer festlichen Veranstaltung für alle Mitarbeiter im Restaurant „Sindel Buckel“ in Feuchtwangen vorstellen. Anschließend soll eine Mitarbeiterbefragung durch­geführt werden. Für die Geschäftsführung ist es wichtig, die Notwendigkeit zur Umsetzung des neuen Markenkerns zu vermitteln. Die Mitarbeiter sollen danach aktiv einbezogen werden, z.B. bei der Gestaltung neuer Flyer oder des Messeauftritts, Verkaufsschulungen sind angedacht sowie zweiwöchige Besprechungen um die erzielen Erfolge zu besprechen.

B2.1) Stellen Sie die Entwicklungsphasen eines Unternehmens nach dem Modell von Lievegoed/Glasl vor. In welcher Phase befindet sich wohl die Firma Kirsch? Welche Maßnahmen wären nach dem Modell von Lievegoed/Glasl angesagt gewesen, um den Entwicklungsschritt zur nächsten Phase zu schaffen? Passen die angedachten Maßnahmen dazu?

B2.2) Teilweise wird behauptet, dass die meisten Organisationen ab einem bestimmten Zeitpunkt in ihrer Entwicklung auf die steigende interne und externe Komplexität nur noch mit mehr zentraler Steuerung, mehr Regeln, Ausbau des Controllings usw. reagieren. Diskutieren Sie vor diesem Hintergrund die geplanten Maßnahmen bei der Firma Kirsch. Wie könnte ein alternativer Weg zur Überwindung der Bürokratiekrise aussehen?

B2.3) Der Geschäftsführer der Firma Kirsch hat vor kurzem ein Fernstudium absolviert. Dabei hat er die Systemtheorie kennengelernt und verschiedene Führungsansätze. Er möchte deshalb den Veränderungsprozess in seinem Unternehmen systemtheoretisch fundiert angehen. Erläutern Sie zunächst generell, wie eine systemtheoretisch orientierte Führungskraft vorgehen würde, um eine Organisation zu reformieren (Interventionskreislauf). Entwickeln Sie dann konkrete Vorschläge (mind. 3) für den Veränderungsprozess bei der Firma Kirsch.

B2.4)(?) Was versteht Luhmann unter „unentscheidbaren Entscheidungsprämissen? Wie schützen Organisationen ihre spezifischen Strukturen?




Wem noch etwas einfällt, bitte ergänzen
Antworten